Mitteilungen der Schulleitung


Die aktuelle AHA-Regel in unserer Schule: 

  • Abstand,
  • Hygiene,
  • Alltagsmasken

09.09.2020

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, 

  

nun sind schon fast vier Wochen Präsenzunterricht nach den Sommerferien vergangen. Wir freuen uns sehr, dass zumindest ein Stück Normalität in den Schulalltag Einzug gehalten hat. So soll es bleiben.

  

Unser Alltag ist geprägt von Hygieneregeln und Abstand halten. Das erschwert uns unsere Arbeit, aber die Gesundheit der Schüler*innen, der Lehrkräfte und aller an der Schule Tätigen muss im Vordergrund stehen.

Gerade im Hinblick auf die bevorstehende Herbst- und Winterzeit muss der Schutz der Angehörigen von Risikogruppen unser besonderes Augenmerk haben.

  

Wir haben uns weiterhin für das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht, im Schulgebäude und auf dem Schulhof entschieden, da der geforderte Mindestabstand von 1,5 m nicht gewährleistet werden kann. Außerdem hat sich die Zahl der Corona-Verdachtsfälle in den letzten Tagen deutlich erhöht. 

Dadurch werden Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Risikopatienten oder Angehörige von Risikopatienten geschützt, die im Falle einer Erkrankung an SARS-COVID-19, aufgrund von Vorerkrankungen mit einem schweren Krankheitsverlauf rechnen müssen.

   

Dies entspricht der aktuellen Empfehlung von Virologen: 

„Zum Schutz vor einer Corona-Infektion in Schulen haben sich Virologen für das 'konsequente' Tragen von Alltagsmasken auch im Unterricht ausgesprochen. Dies habe für alle Schuljahrgänge zu gelten.“ (Ärzte-Zeitung vom 07.08.2020: „Virologen für Maskenpflicht im Unterricht“).

Die Stellungnahme der Virologen der Ad-hoc-Kommission SARS-COV-2 der Gesellschaft für Virologie kann hier nachgelesen werden.    

   

Selbstverständlich nehmen wir Rücksicht auf die Bedürfnisse unserer Schüler*innen und ermöglichen ihnen auch während des Unterrichts im Flur „einmal durch zu schnaufen“ und etwas zu trinken.

 

Eine weitere Vorsichtsmaßnahme ist, dass es für alle Klassen feste Sitzpläne gibt, von denen nur im Ausnahmefall abgewichen werden kann. Gruppenarbeiten werden in der nächsten Zeit nicht stattfinden, Partnerarbeit mit dem jeweiligen Sitznachbarn ist möglich. 

 

Unsere Bitte: Lassen Sie Kinder mit jeglichen Krankheitssymptomen zuhause. 

 

Unser Bestreben muss es sein, eine schulweite Quarantäne oder einen Lockdown zu verhindern.

  

Mit freundlichen Grüßen

 

B. Harms 

Schulleiterin